schick 9 - 9,6 Zoll Tonarm

Tonarme

Ho­ney, I shrunk the arm – der Kur­ze ist da

Der Druck wur­de ein­fach so groß, dass ich ihm nach­ge­ben muss­te und den großen 12 Zoll Tonarm ge­schrumpft ha­be.

Da­bei soll­ten die Un­ter­schie­de zum 12 Zoll Arm mög­lichst ge­ring aus­fal­len: La­ger, Ma­te­ria­li­en, Dämp­fung und Ver­ka­be­lung sind iden­tisch.

Tech­nisch be­trach­tet ent­ste­hen durch das kür­ze­re Ton­arm­rohr we­ni­ger Re­so­nan­zen, es wird we­ni­ger Mas­se be­wegt, da­für stei­gen die geo­me­tri­schen Ver­zer­run­gen mi­ni­mal an.

Die ef­fek­ti­ve Län­ge liegt je­doch mit sei­nen 9,6 Zoll be­reits im un­kri­ti­schen Be­reich. Der Kur­ze lässt sich wie der Lan­ge denk­bar ein­fach be­nut­zen und im Ver­bund mit mei­nem Gra­phi­t-Heads­hell mit prak­tisch je­dem Ton­ab­neh­mer kom­bi­nie­ren.

Azi­muth und sta­ti­sche Auf­la­ge­kraft las­sen sich, wie vom gro­ßen Bru­der ge­wohnt, be­quem ein­stel­len. Er liegt rich­tig gut in der Hand und passt von Ein­bau­hö­he und Mon­ta­ge­ab­stand her auf al­le gän­gi­gen Plat­ten­spie­ler, sprich man kann ihn auf viel mehr exis­tie­ren­de Plat­ten­spie­ler bzw. Zar­gen bau­en, als den 12 Zoll Arm.

Üb­ri­gens passt er auch auf EMT-Lauf­wer­ke – so kann der EMT-Nut­zer ne­ben sei­nem EMT-Arm samt Ton­do­se auch je­des an­de­re Sys­tem nut­zen.

Der ‚Kur­ze‘ hat schon vie­le Freun­de ge­fun­den, da sich mit ihm weit kom­pak­te­re Zar­gen bau­en las­sen, die auf je­des Hi­fi-Re­gal pas­sen. Und er klingt dy­na­misch und to­nal ge­nau so gut, wie sein lan­ger Bru­der.

Üb­ri­gens: der ‚Kur­ze‘ durch­läuft haar­ge­nau den­sel­ben auf­wen­di­gen Her­stel­lungs­pro­zess wie der 12 Zoll Tonarm- des­we­gen kos­ten sie auch das­sel­be.